VETdiscount Tiergerechter Heimtierbedarf
  Startseite » Katalog » Katze » Hilfe aus der Natur Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse   
Schnellsuche
 
erweiterte Suche
Kategorien
Informationen
>Nützliche Links
>Zahlung und Versand
>Unsere AGB
>Widerrufsbelehrung
>Datenschutz
>Kontakt
>Bankverbindung
>Impressum

Kategorien


Augenpflege

Körperpflege

Zahnpflege

Atmungsapparat

Bewegungsapparat

Aufbaupräparate

Antiparasitika

Gesund auf unterschiedlichen Wegen ...

Einen völlig anderen Weg geht die sogenannte Phytotherapie- die Pflanzenheikunde. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Mitteln setzen die Phytopharmaka an der Ursache der Erkrankung an und verhelfen so dem Organismus zur Selbstheilung. Spricht man von Phytotherapie,so ist damit die Lehre der Anwendung von Heilpflanzen gemeint. Dies gilt nicht nur für die Behandlung des Menschen, sondern auch für die Anwendung bei unseren Haustieren.

Die Mittel der Phytotherapie heißen Phytopharmaka. Diese werden im Gegensatz zu herkömmlichen Arzneimitteln nicht chemisch-synthetisch hergestellt, sondern auf schonende Weise aus Pflanzen gewonnen. Ein wichtiger Bestandteil dieser wirksamen Heilmittel sind die so genannten Phytosterole oder auch Pflanzensterine. Es handelt sich hierbei um sekundäre Pflanzenstoffe, die im Gegensatz zu den primären Pflanzenstoffen stehen. Die Phytosterole dienen den Pflanzen als eine Art eigene Immunabwehr. Sie schützen die Pflanze vor Parasiten, Pilzbefall oder Ähnlichem.

Die Erkenntnis, dass Pflanzen diese Stoffe zur Stärkung ihrer Abwehr benutzen, wurde auf Krankheiten bei Menschen und Tieren übertragen.
In Abhängigkeit von ihrer Struktur haben die Phytosterole und ihre Derivate (Hormone - und Vitaminvorläufer) wichtige biologische Funktionen und werden in der Therapie eingesetzt zur:

  • Entzündungshemmung
  • bei Hautkrankheiten wie Ekzemen, übermäßigem Haarausfall, Floh-/Milbenbefall, Pilzinfektionen usw..
  • Als Unterstützung des Immunsystemes
  • Bekämpfung von Krebs
  • zur Cholesterinsenkung oder bei anderen Stoffwechselerkrankungen
  • Unterstützung des Bewegungsapparates

Vorsicht !

Auch, wenn die Phytopharmaka keine Nebenwirkungen haben, ersetzen sie nicht den Gang zum Tierarzt. Lassen Sie deshalb unbedingt von Ihrer Tierärztin/ Ihrem Tierarzt eine Diagnose erstellen, um die genauen Ursachen der Erkrankung zu klären. Anschliessend muss mit einer Behandlung begonnen werden, die nach genauer Abwägung die beste und bekömmlichste für Ihren Liebling ist.

So natürlich wie möglich, so medizinisch wie nötig..