SO SCHMECKT DIE DIÄT



Ungewohnte Kost und insbesondere medizinische Diäten werden von Hund oder Katze häufig abgelehnt.


Mit folgenden Tricks können Sie ihnen die gesunde Kost schmackhaft machen:
Vorsicht: Aversion!

Wenn es einer Katze aufgrund ihrer Erkrankung sehr schlecht geht, sollte man mit der Gewöhnung an die Diät solange warten, bis sich der Zustand des Tieres unter der Behandlung des Tierarztes stabilisiert hat, sonst könnte es zu einer erlernten Aversion gegen die neue Kost kommen.

Damit bezeichnet man eine unüberwindliche Abneigung gegen das Futter, das heißt im Klartext: eine Katze mit einer erlernten Aversion gegen ein bestimmtes Futter wird dieses nie wieder anrühren.
Man nimmt an, dass der erlernten Aversion ein Fehlschluss der Katze zugrunde liegt: Wenn es dem Stubentiger schlecht geht und er just in dieser Zeit ein neues Futter vorgesetzt bekommt, "denkt" er, die neue Kost sei schuld an seinem Elend und wird sie nie wieder probieren.