KÖRNERMISCHUNGEN FÜR WELLENSITTICHE



Wellensittiche stammen aus den trockenen Steppen Australiens.
Ihre Nahrung dort besteht in erster Linie aus reifen und unreifen Grassamen. Nur während und kurz nach den Regenzeiten ist der Tisch für die kleinen Papageien etwas üppiger gedeckt.
Entsprechend kärglich sollte ihre Kost auch in Menschenobhut sein. So sollten Körnermischungen für Wellensittiche vor allem aus"mageren" Samen wie Hirse oder Glanz bestehen. Ölsaaten wie Neger- oder Leinsaat sollten nur einen kleinen Teil der Mischung ausmachen.

Folgende Mischung ist ein Beispiel für ein artgerechtes Wellensittichfutter:

[zurück]